Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Bremen: Mehr für Feuerwehrleute und NotfallsanitäterInnen; 09/2017

Mehr für Feuerwehrleute und NotfallsanitäterInnen

Feuerwehrleute und NotfallsanitäterInnen der Feuerwehr im Land Bremen müssen besser bezahlt werden. Das fordern die ver.di-Betriebsgruppen der Bremerhavener und Bremer Feuerwehren. So müssen Feuerwehrleute, die die Ausbildung zur NotfallsanitäterIn absolvieren, bis zu ihrem ersten Einsatz eine insgesamt 7-jährige Ausbildung hinter sich gebracht haben. Verlangt werden eine mindestens 3-jährige abgeschlossene Berufsausbildung in einem feuerwehrdienlichen Beruf, eine zweijährige Grundausbildung sowie eine zweijährige Qualifizierung zur NotfallsanitäterIn. Die damit verbundenen Kenntnisse sowie die Verantwortung und Belastungen der Tätigkeit rechtfertigen aus ver.di-Sicht eine höhere Bezahlung. Ein Grundübel sei die schlechte Eingruppierung der Feuerwehrleute nach ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in die Besoldungsgruppe A 7. ver.di fordert eine Aufwertung und die Öffnung der Laufbahngruppe 1 im 2. Einstiegsamt bis Besoldungsgruppe A 11. Bis dahin müsse NotfallsanitäterInnen eine Zulage von 250 Euro im Monat sowie rückwirkend zum 1. Januar 2017 eine Prämie für das Bestehen der Ausbildung gezahlt werden.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2017


Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-bremen.de © 2018